Visit Us
Rate Us

Festlicher Rahmen
zwischen Design und Gemütlichkeit

Das unvergleichbare Ambiente in unserer Vinothek bietet den passenden Raum um herrliche österreichische Weine zu degustieren, gerne können die Weine auch über die Gasse verkauft werden. Im urbanen Flair unserer Vinothek hat der Wiener Sommelierverein seinen Stammsitz gefunden und verkostet hier regelmäßig Weine, Biere und Spirituosen aus der ganzen Welt. Die Vinothek ist exklusiv für Veranstaltungen zu mieten, aber in der Hochsaison servieren wir Ihnen hier auch gerne Ihr Mittag- oder Abendessen.

ÖFFNUNGSZEITEN

nach Bedarf

KONTAKT

+43 (0)1 533 10 26
info@bitzinger.at
Augustinerstraße 1
1010 Wien
Österreich

News

Herbstzeit ist Kürbiszeit

Farbenfrohe Blätter und Kastanien schmücken die Straßen von Wien. Schmackhafte Kürbisgerichte sind in unserer Speisekarte vorzufinden – der Herbst ist also endlich da! Die Tage werden allmählich kälter, kommen Sie bei uns im Augustinerkeller vorbei und wärmen Sie sich bei einer Cremesuppe vom Hokkaido-Kürbis mit gebackenem Kürbisrisottoknödel und Kernöl.

Familie Bitzinger ist es ein Anliegen die kulinarischen Spezialitäten aus Österreich zu unterstützen, denn diese sind ein Teil unseres Kulturgutes. Darum beziehen wir den Kürbis von unserem langjährigen Lieferanten Unfried aus Krems an der Donau. Kommen Sie bei uns vorbei und genießen Sie die Früchte des Herbstes mit uns zusammen.

Kürbiskernöl für zu Hause:
Im Augustinerkeller verkaufen wir das Original Steirische Kürbiskernöl g.g.A. von der Ölmühle Esterer 0,5l um 14,90 €. Dieses wird aus hochwertigen Kürbiskernen gewonnen und naturbelassen, schonend gepresst und ölt sicherlich auch Ihre Geschmacksknospen.

schliessenweiterlesen

Frischer Sturm im Augustinerkeller

Während der Herbstwind draußen lebhaft durch die Lüfte weht, kann man im Augustinerkeller Sturm und Most genießen. Bei uns wird der Sturm von der weißen und der roten Traube ausgeschenkt. Die spritzigen Herbstgetränke beziehen wir aus dem schönen Maissau im Weinviertel vom Weinbauer Kaltenbrunner. Dieser beliefert uns seit vielen Jahren persönlich.

Das Verarbeiten saisonaler Produkte ist Familie Bitzinger sehr wichtig, darum sind auf unserer Speisekarte aktuelle Herbstgerichte zu finden. Zu den kräftigen Speisen der Herbstzeit passt ein Glas Most oder Sturm hervorragend.

Der Sturm ist eigentlich der Übergang vom Most zum Wein. Der Zucker wird in Alkohol umgewandelt, dadurch entsteht Kohlendioxid und dieses ist das Gas welches das Prickeln verleiht. Alkohol und Zucker gelangen schnell in die Blutbahn und verursachen einen „Sturm“ im Kopf. Aufgrund des Gärungsprozesses ändert sich der Geschmack von Sturm und Most täglich.

Wussten Sie, dass man beim Anstoßen mit Sturm nicht „Prost“ sondern „Mahlzeit“ sagt? Lassen Sie uns also gemeinsam auf den Herbst anstoßen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Augustinerkeller.

schliessenweiterlesen

Die neue Bierdeckel Generation

Die neuen Bitzinger Bierdeckel sind erschienen, hierfür wurde eigens ein Muster von unserem Grafiker Max angefertigt. Vor 1940 wurden die ersten Bierdeckel und Weinuntersetzer für unser Bier- und Weinhaus am Althanplatz 8 und den Yppenplatz 1 in Wien produziert. Bis 1983 führte die Familie Bitzinger im 9. Wiener Gemeindebezirk das große „Bier- und Weinhaus Bitzinger“. Unter den Stammgästen auch bekannt als „die Weinhalle im Neunten“ handelte es sich dabei um eine der letzten Weinhallen Wiens. Die Tradition zu Wein wollen wir aufrechterhalten und haben uns bei der Mustergestaltung vom schmiedeeisernen Gitter aus dem ehemaligen hauseigenen Weinkeller im 9. Bezirk inspirieren lassen.

schliessenweiterlesen

Gegrillte Surstelze nach Art des Hauses

Die Spezialität unseres Hauses ist die Surstelze vom Tullnerfelder Schwein welche zirka eine Woche in einer Salzlake eingelegt (=gesurt) wird und mit Kümmel gewürzt wird. Bitzinger’s Surstelze wird 2 ½ Stunden im Dampfgarer gegart und danach gegrillt. Somit erzielen wir ein saftiges Fleisch mit einem besonders knusprigen Schwartl. Im rohen Zustand wiegt eine Surstelze zirka 2,5 Kilogramm mit Bein. Geschmacklich und optisch (rosa Farbe) erinnert sie an einen Schinken. Regionalität ist uns ein großes Anliegen, darum beziehen wir das Fleisch ausschließlich von österreichischen Bauern. Als Beilagen sind Sauerkraut, Bratkartoffeln, Krautsalat, Senf, Kren und Brot zu empfehlen. Zur knusprigen Surstelze vom Tullnerfelder Schwein empfehlen wir ein frisch gezapftes Opernbräu vom Fass.

schliessenweiterlesen

Radio Wienerlied Stammtisch

Seit etlichen Jahren findet bei uns im Augustinerkeller jeden letzten Dienstag im Monat bei freiem Eintritt der von Michael Perfler gegründete Radio Wienerlied-Stammtisch statt. Erich Zib, als ständiger Mitstreiter und Partner, sowie namhafte Größen des Wienerliedes bewirken höchste Zufriedenheit. Dieser Wienerliedabend erfreut sich steigender Beliebtheit und hat bereits zahlreiche Stammgäste, die kaum eine Veranstaltung versäumen.

Wir freuen uns daher jedes Mal aufs Neue den Stammtisch mit seinen „Fans“ bei uns begrüßen zu dürfen. Auch wird bei jedem Radio Wienerliedabend ein typisches „Alt Wiener“ oder ein saisonales Schmankerl angeboten. Die nächsten Veranstaltungstermine sind am:

26. September 2017 – Augustinerkeller / Vinothek
31. Oktober 2017 – Augustinerkeller / Vinothek
28. November 2017 – Augustinerkeller / Vinothek

Beginn jeweils ab 18:00 Uhr
Eintritt frei, Reservierung erbeten!

Zu den Musikern:

Erich Zib vom Radio Wienerlied, geboren 1951, war seit 1968 als Hobby-Heurigenmusiker tätig und hat dann im Jahr 1995 sein Hobby zum Beruf gemacht. Mit seiner Wiener Schrammelharmonika und einem auswendig gespielten Repertoire von mehr als 1000 Liedern war er bereits auf allen Erdteilen dieser Erde erfolgreich tätig. Seit 2003 mit eigener Radiosendung, die inzwischen in 25 Radiostationen mit fixem Sendeplatz und auf www.radiowienerlied.at ausgestrahlt wird.

Der in Wien geborene Michael Perfler wurde als Schauspieler am Schubert Konservatorium in Wien ausgebildet. Bei Julij Chomenko und Kammersänger Prof. Otto Edelmann studierte er klassischen Gesang. Sein Facettenreichtum erstreckt sich von Schauspiel, Musical, Swing, Klassik, bis hin zu Film, TV und Tätigkeiten als Moderator, Programmschreiber und Texter. Wien und das Wienerlied ist und war immer ein Stück seiner eigenen Identität, und gleichsam Passion.
www.perfler-arts.com

schliessenweiterlesen
  • Herbstzeit ist Kürbiszeit

  • Frischer Sturm im Augustinerkeller

  • Die neue Bierdeckel Generation

  • Gegrillte Surstelze nach Art des Hauses

  • Radio Wienerlied Stammtisch

Der ansprechende und kommunikative Rahmen unserer Vinothek ist wunderbar geeignet für Firmenfeiern, Familienfeste, Taufen und Hochzeiten. Gerne können wir Ihnen bei Interesse passende Menü- und Buffetvorschläge für ihre Veranstaltung zukommen lassen. Für ein konkretes Preisangebot kontaktieren Sie uns bitte über das Anfrageformular und teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche und Vorstellungen mit.

Kommen Sie vorbei

Wir sind für Sie da

Und Stolz auf unsere Genüsse

Wie alles begann

Umringt von Albertina, Hotel Sacher und Staatsoper befindet sich der Augustinerkeller. Bitzingers Augustinerkeller ist einer der letzten Klosterkeller der Altstadt. Heute noch kann man hier die alten Gewölbe der ursprünglichen Wehrbefestigungen bewundern, die erst 1924 in ein Restaurant umgewandelt wurden. Seit 1954 pflegt Familie Bitzinger die Tradition der Wiener Gastlichkeit in diesem überaus beliebten Heurigen-Restaurant.

Sie werden sich vielleicht fragen, warum man von einem „Keller“ spricht, obwohl man den Augustinerkeller ebenerdig betritt und sogar Gewölbe-Räume im ersten Stock nutzen kann. Die Erklärung liegt darin, dass sich das Straßenniveau im Laufe der Jahrhunderte grundlegend verändert hat und so der Keller der Albertina sogar einen 1. Stock bekommen hat.

Der kulinarische Bogen im Augustinerkeller spannt sich von Wiener Spezialitäten über exzellente österreichische Weine bis hin zum Fassbier, abends sorgt Heurigenmusik für fröhliche Stunden. Ein wirklich gemütlicher und beliebter Treffpunkt für unsere in- und ausländischen Gäste. Der Augustinerkeller ist so, wie man sich ein Alt-Wiener Wirtshaus vorstellt: ausgestattet mit dem entsprechenden „Schmäh“.